Sonntag, 30. August 2015

Sauer zu sein bedeutet für den Körper puren Stress und kann zu Übergewicht führen!


Wenn du sauer bist, kann dies zu chronischer Müdigkeit, Übergewicht, unreiner Haut sowie Cellulitis, Migräne, Konzentrationsschwäche und Verdauungsprobleme führen, ja sogar bis hin zu Krebs.

Tumor Biologe Dr. Johannes Coy hat nachgewiesen, dass Glukose und hochraffinierte Kohlehydrate aggressive Krebszellen füttern. Tumore haben nämlich einen hohen Zuckerverbrauch. Raffinierter Zucker macht sauer!

Ein immer größeres Problem unserer Wohlstandsgesellschaft ist die Übersäuerung unseres Körpers. Forscher sind sich bisher einig, dass bereits rund 85% der Europäer an Übersäuerung leiden. Wir essen uns sehr unausgewogen und vor allem zu viel an Weißmehlprodukten, Zucker, Kaffee, Fleisch, Softdrinks, Alkohol und Nikotin.

Wenn unsere Körper sauer ist, entsteht ein Defizit an wichtigen Vitalstoffen, zudem ist unsere Ernährung sowieso weit Vitalstoffärmer als noch vor einigen Jahren.

Solltest du z.B. an Haarausfall leiden, dann könnte dies ein Zeichen sein, dass du bereits sehr sauer bist. Wenn du sozusagen sehr sauer bist, dann holt sich dein Körper zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts basische Mineralstoffe aus seinen Depots wie der Kopfhaut oder auch den Knochen.

Wenn du dich jetzt fragst, wie du das Ganze in den Griff bekommst, dann habe ich hier die Lösung für dich www.ewig-schlank.com



Freitag, 28. August 2015

Bauchfett, das gefährlichste Fett am Körper

Robert, einer meiner Kunden, war immer schlank, doch der Bauch begann allmählich immer dicker zu werden. Irgendwie hatte er auch das Gefühl, dass in Laufe der Zeit sogar seine Brüste langsam größer wurden.

Er begann damit, seine Kalorienanzahl zu verringern,  dann Low Carb, vermehrt Sport, aber was er versuchte, es zeigte nichts wirkliche Erfolge...

Es kam ihm merkwürdig vor und er ging zum Arzt. Der Arzt veranlasste einen Hormonstatus, aufgrund der Tatsache, dass nicht nur der Bauch, sondern auch die Brüste größer wurden. Seine Vermutung, dass dies mit den Hormonen zusammen hängen würde bestätigte sich.

Robert hatte eine Östrogendominanz. 

Wenn der Östrogenspiegel im Vergleich zum Progesteronspiegel zu hoch ist, kommt es bei Männern zu einer Östrogendominanz. 

Was ist nun die Ursache solch einer Östrogendominanz?

Immer häufiger spricht man, dass Xenoöstrogene unserer Umgebung zu einer Östrogendominanz führen können.

Xenoöstrogene sind hormonell aktive Substanzen in der Umwelt. Auch werden sie als Umwelthormone bezeichnet. Das sind Chemikalien synthetischer Herkunft, die Effekte von natürlichen Östrogenen im Körper nachahmen können. 

Sie sind in Pestiziden, Plastik, Seifen, Haushaltsreiniger, Autos und sogar da, wo man sie absolut nicht erwartet wie z.B. auf dem Kassa-Bon zu finden... 

Xenoöstrogene können von der Haut leicht aufgenommen werden, und nun kommt das Problem ins Spiel, denn sie werden fälschlicherweise vom Körper wie natürliche Östrogene akzeptiert!

Robert konnte sich anhand einer sehr effektiven Methode und der "richtigen" Ernährung von diesem Missstand befreien und sieht noch dazu besser aus denn je :-)
Wenn auch du diese, oder ähnliche Probleme mit deinem Übergewicht hast, dann schau dir das Video an www.ewig-schlank.com/ohnejojo 


Die ungeliebten Heißhungerattacken! So gut wie jeder Übergewichtige kennt sie...

Nachts plündern wir den Kühlschrank, wir denken immer ans Essen, das Verlangen nach Zucker oder Salzigem wird zur Gier!

Die häufigsten Gründe für diese Fressanfälle sind emotionaler Stress (auch Sorgen, Ängste usw). aber auch Langeweile oder ein ungünstiger Blutzuckerspiegel, wie auch Mineralstoffmangel!

Mach den Heißhunger-Schnelltest:

ja
nein
Fällt es dir schwer zwischen Hunger und Gusto zu unterscheiden?


Wirst du ein bis drei Stunden nach dem Naschen von Süßigkeiten von Heißhungerattaken überrascht?


Hast du in den letzten3 Jahren bereits mehrere Diäten ausprobiert?


Hattest du in der Vergangenheit kleine Snacks wie Naschereien immer leicht griffbar gestellt?


Wenn du hungrig wirst, hast du dann oft das Gefühl, du musst sofort etwas essen?


Wirst du nervös oder gar ärgerlich, wenn du hungrig wirst?


Wurde bei dir bereits ein Insulintest durchgeführt?


Bist du Diabetiker?



Solltest du mehr als 2 Fragen mit JA beantwortet haben, gehören für dich intensive Hungergefühle zu einem der wichtigsten Hindernisse beim Abnehmen!
Wie man Heißhunger und sein ganzes Schlankheitssystem am besten in den Griff bekommen, verraten wir dir hier. www.ewig-schlank.com